Menü
Betreiberstories
Schließen

SERVICENUMMERN

Technische Service-Hotline

0800 800 222 800

Service-Innendienst

0800 800 222 810

Hauptsitz

WashTec Cleaning Technology GmbH

Argonstraße 7

86153 Augsburg

Telefon +49 821 4370 9316

Kontaktformular

Autohaus Hahn & Schmidt, Meißen

Wohnhaus – WashTec – Wohnhaus

Das Autohaus Hahn & Schmidt ist einer der autorisierten Mercedes-Benz-Partner in Sachsen. Das in der Region bestens bekannte Unternehmen präsentiert sich  seinen Kunden und Interessenten sowohl in Radebeul als auch in der Porzellanstadt Meißen.  In unmittelbarer Nähe des Meißener Autohauses nutzte man eine günstige Gelegenheit und erwarb ein rund 1.100 Quadratmeter großes Grundstück. Günstig vor allem wegen seiner Lage unmittelbar an der viel befahrenen Bundesstraße 101, die in südliche Richtung die Bundesautobahn A4 kreuzt und auf direktem Weg bis nach Freiberg führt. Ein Grundstück, auf dem früher unbewohnte Mehrfamilienhäuser standen und heute ein Verkaufspavillon des Autohauses und seit Oktober 2010 eine SB-Waschanlage Waschservice bietet. „Wir sind mit der Anlage und der Anzahl der Wäschen von knapp 19.000 Wäschen pro Jahr seit der Eröffnung sehr zufrieden“, resümiert Michael Lauke, der für den Auto-Service an beiden Standorten Verantwortung trägt, nach sechs Jahren Betrieb. Das ist vor allem deswegen bemerkenswert, weil der alleinige Betrieb einer SB-Waschanlage, die von einem Autohaus betrieben wird, eher selten anzutreffen ist. Bemerkenswert auch deswegen, da die Waschplätze zwischen den Wohnhäusern einer auch motorsportbegeisterten Stadt stehen.

Sechs Jahre Zufriedenheit


Für die SB-Anlage von WashTec entschied sich die Geschäftsführung schließlich, nachdem Informationen von allen bedeutenden SB-Waschanlage-Herstellern eingeholt und verglichen waren. Dass es eine gute und folgerichtige Entscheidung war, beweisen hochzufriedene Kunden in den vergangenen sechs Jahren. „Mittlerweile hat es sich auch gut herumgesprochen, dass hier Fahrzeuge selbst gewaschen werden können“, sagt Michael Lauke. Er sagt auch: „Das Potential der Autowäscher ist vollkommen gemischt. Es kommen sowohl Stammkunden als auch Laufkundschaft.“
In den vier Boxen, die mit einer attraktiven Sheddach-Konstruktion überdacht sind und in der Fahrzeuge bis maximal 2,90 Meter gewaschen werden können, steht den Kunden alles zur Verfügung, was moderne Waschplatz-Lösungen heute an Leistung und Equipment bieten. Bürste und Lanze tauchen beiderseits in die Seitwände und können vom Kunden bequem entnommen werden. Während der Vor- und Hauptwäsche mit Hochdruck-Pistole und Schaumbürste führt der Deckenkreisel alle Bewegungen korrekt nach, als ein Werkstatt-Monteur einen roten Mercedes GLA 200 wäscht. Er braucht kaum zehn Minuten, bis das Fahrzeug gereinigt und gepflegt in der Mittagssonne funkelt. Das Terminal SelfTecs® arbeitet seit Jahren präzise und zuverlässig. Für den guten Wasserschutz des Terminals spricht, dass  die Tastendruck-Kommandos des Autowäschers über elektronische Impulse blitzschnell und störungsfrei übertragen werden, sobald die jeweilige Taste eines Waschprogrammschrittes berührt wird.

Kurze Wege im Autohaus


Die öffentliche SB-Waschplatzanlage nutzt das Autohaus selbst natürlich auch, um nagelneue „Junge Sterne“ und Fahrzeuge, bei denen Inspektionen durchzuführen sind, bestens zu reinigen und zu pflegen. Die Wege dafür sind kurz. Besonders für die Neuwagen, die nur wenige Meter entfernt vor den SB-Waschboxen Stellung bezogen haben. Hier steht auch der Verkaufspavillon des Autohauses. Die dort tätigen Mitarbeiter haben die Anlage und die darin durchgeführten Waschaktivitäten so jederzeit im Blick.  Diese Art der Kontrolle trug dazu bei, dass die ohnehin sehr zuverlässige WashTec-Technik  ohne Wenn und Aber funktionierte und Kunden kaum reklamierten. „Im Reklamationsfall melden sie sich persönlich oder telefonisch im Autohaus. Bisher konnten derartige Zwischenfälle schnell im gegenseitigen Einvernehmen geklärt werden“, macht Michael Lauke deutlich.
Die beiden inneren Waschboxen teilt ein Container, indem die Anlagentechnik untergebracht und die Waschchemie-Behälter angeschlossen sind. Die Waschtechnik im Container aufzustellen, war notwendig, weil die SB-Waschplätze freistehen. Es ist eine praktische Komplettlösung für derartige Standorte. Sie beweist, dass gute Autowäsche mit relativ wenig Aufwand umgesetzt werden kann. Wirtschaftlich sinnvoll sind im Besonderen die niedrigen Betriebskosten, der sparsame Chemieverbrauch und natürlich auch die weit auseinander liegenden Wartungsintervalle, die WashTecs JetWash für das Autohaus so lukrativ machen. Ein grundsätzlicher Vorteil des Containers ist, dass an einer seiner Stirnseiten der Wechselautomat angebracht werden kann. So wird das vom Kunden eingezahlte Geld automatisch in den Technikraum transportiert und sicher aufbewahrt.  „Wir haben täglich von 7.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Nur an Sonn- und Feiertagen bleiben die Waschplätze geschlossen“, stellt der Serviceleiter schließlich fest.

Text/ Bilder: Bernd Fiehöfer