Menü
header_kundenloesungen_autobranche.jpg
SERVICENUMMERN

Technische Probleme? Unsere WashTec Service-Hotline hilft gerne weiter:

0800 800 222 800

Fragen zu Ihrer WashTec Rechnung? Wir sind gerne für Sie da:

0800 800 222 810

Fragen zu Ihrer AUWA Rechnung oder Chemiebestellung? Wir sind gerne für Sie da:

0800 800 222 820

Fragen zu unseren Service-Angeboten? Unsere Service-Hotline hilft gerne weiter:

0800 800 222 830

Hauptsitz

WashTec Cleaning Technology GmbH

Argonstraße 7

86153 Augsburg

Telefon +49 821 5584 0

Kontaktformular

Hockenheimring: Waschanlage für Supersportwagen

Hockenheimring: Waschanlage für Supersportwagen,
Hockenheimring: Waschanlage für Supersportwagen,

Schnelle Wäsche

Inmitten der legendären Rennstrecke des Hockenheimrings, wo die Rennboliden ihre Runden drehen, sorgt eine WashTec SoftCare2 Juno XL dafür, dass die edlen Sportwagen sauber unterwegs sind.

Ungewöhnlich ist das allemal. Wer diese WashTec Portalwaschanlage auf dem Hockenheimring aufsuchen will, der muss zwei Kontrollpunkte passieren. Erst dann ist die freie Fahrt zur Waschanlage möglich. Wobei der Pkw-Lenker sein Fahrzeug nicht selbst in die Anlage fahren darf. Das übernehmen die Mitarbeiter von Danny Kwiek, der auf dem Ring den Bereich Fahrzeugpflege und ‑aufbereitung leitet. Der gelernte Kfz-Mechatroniker verfügt über eine Ausbildung für professionelle Kfz-Aufbereitung.

Schließlich ist der Hockenheimring nicht irgendeine x-beliebige Rennstrecke. Bereits 1932 nutzte Mercedes-Benz einen 12 Kilometer langen Dreieckskurs in Hockenheim als Teststrecke, bevor diese sechs Jahre später zum permanenten Rundkurs umgebaut wurde. Zur Tradition des Rings gehören renommierte Rennserien-Formate wie die Formel 1, die DTM und der Sport-Auto-Tuner-GP. So fand ebenso der Große Preis von Deutschland 2019 auf dem Hockenheimring statt. Seit Oktober 2019 existiert auch das  Porsche Experience Center am Hockenheimring, gebaut von der emodrom group, die die strategische Weiterentwicklung des Hockenheimrings verantwortet und ihre Zentrale direkt im Herzen des Hockenheimrings hat. Es ist das weltweit siebte Kundenerlebniszentrum des Sportwagenherstellers.

Das Porsche Experience Center Hockenheim ermöglicht – ähnlich wie die bereits bestehenden Standorte in Leipzig, Le Mans, Silverstone, Atlanta, Los Angeles und Shanghai – ein umfassendes Fahrangebot. In den Porsche Experience Centern sollen Kunden und Fans des Stuttgarter Sportwagenherstellers die Performance der Fahrzeuge sowie die Faszination der Marke hautnah erleben. Architektonisch trägt das künftige Kundenerlebniszentrum die Handschrift der bereits existierenden Porsche Experience Center. Auf einer Eventfläche von 4.500 Quadratmetern befinden sich Veranstaltungs- und Meetingräume, ein Porsche Selection Shop, eine Porsche Classic Lounge sowie ein Restaurant und Café, sowie Werkstätten und Ausstellungsflächen für Fahrzeuge. Außerdem verfügt das Experience-Center über eine Schnellladeinfrastruktur und über einen rund 5.200 Quadratmeter großen Offroadparcours.

Um die professionelle Wartung und Pflege der Supersportwagen kümmert sich die emodrom event + services gmbh, eine Tochter der emodrom group. Sie bietet zudem Dienstleistungen und Produkte rund um die moderne Mobilität an und ist als Dienstleister, Consultant und Betreiber auf dem Hockenheimring aktiv. Zum Portfolio des Unternehmens zählen auch Touristenfahrten auf der Grand Prix-Strecke, die Möglichkeit die offizielle A- und D-Rennlizenz zu erwerben, eine emissionsfreie e‑Kartbahn, Mobilitätstrainings für Pkw, Lkw, Motorräder und Traktoren und Fahrzeugaufbereitung. Zur Fahrzeugaufbereitung zählen ebenso seit Juli 2021 zwei besonders breite WashTec SB‑Waschplätze für die Vorwäsche und für Offroad-Fahrzeuge und eine WashTec SoftCare2 Juno XL mit zwei Toren. Die Ausfahrt mündet direkt in der großzügigen Fahrzeugaufbereitungshalle.

Die gehört zum Reich von Danny Kwiek, wie Timo Seitz, Head of Operations PEC, Personalmanagement, Projektmanagement bei der emodrom event + services gmbh, informiert. Danny Kwiek und seine Mitarbeiter betreuen täglich 50 bis 60 Porsche-Fahrzeuge aus dem Porsche Experience Center sowie die Sportwagen von Privatkunden. An Wochenenden, weiß emodrom-Manager Seitz, können es schon mal 2.000 Rennwagen sein, die auf dem Ring unterwegs sind. Viele davon werden in der Waschanlage geflipt. Auf Nachfrage erläutert Timo Seitz, dass der Begriff für ein spezielles Waschprogramm verwendet wird, das auch Spoilerprogramm genannt wird. Dabei wird bei der Wäsche der Spoiler bei Fahrzeugen wie dem Porsche 911 GT3 besonders schonend behandelt. Der Begriff Flip wurde dafür aus dem Porsche Experience Center in Atlanta übernommen.

Dass die Supersportwagen von Lamborghini, Aston Martin, McLaren, Ferrari und Porsche individuelle Waschprogramme benötigen, bestätigt auch Kevin Daum, Gebietsverkaufsleiter Portalanlagen bei WashTec. „Für diese SoftCare2 Juno XL hat WashTec eigens acht spezielle Waschprogramme geschrieben.“ Auf Platz 1 ist das Gold-Programm, dann folgen Silber, Bronze, Express, 5 und 6 enthalten zusätzlich Wachs, Programm 7 bedeutet Porsche Waschen sowie Trocknen und 8 ist das bereits erwähnte Spoilerprogramm. Die Trockenstufe dauert acht bis zehn Sekunden länger als bei der herkömmlichen Juno und die Hochdruckdüsen arbeiten etwas druckvoller. Seit der Inbetriebnahme am 1. Juli 2021 erfolgten 4.000 Wäschen, weiß Danny Kwiek, und am meisten wird zwischen 15.00 und 16.00 Uhr gewaschen. In der Zeit von 8.00 bis 15.00 Uhr sind es lediglich zwei bis drei Fahrzeuge.

Nach der Wäsche fährt das Personal die Rennautos direkt in der Fahrzeugaufbereitungshalle. Dort erfolgen mit viel Sorgfalt die Feinarbeit und die Innenreinigung. Eigens dafür hat WashTec ein zentrales Saugsystem mit sechs Saugplätzen installiert. Erst nach der besonders sanften, pfleglichen Behandlung öffnen sich die Tore und die Boliden dürfen sich wieder auf der Rennstrecke tummeln.

Text / Bild: Hans Rongisch, tankstellenWelt