Menü
Betreiberstories
Schließen

SERVICENUMMERN

Technische Service-Hotline

0800 800 222 800

Service-Innendienst

0800 800 222 810

Hauptsitz

WashTec Cleaning Technology GmbH

Argonstraße 7

86153 Augsburg

Telefon +49 821 4370 9316

Kontaktformular

OMNIplus, Zwenkau

WashTec – Gütesiegel für Sauberkeit und Außenwirkung

„Die Ansprüche privater und städtischer Busunternehmen an die innere und äußere Sauberkeit der Fahrzeuge sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Ein Reiseunternehmen kann es sich längst nicht mehr leisten, Gäste mit verschmutzten Bussen in die Ausflugsorte zu bringen“, beschreibt Nadine Meyer, bei OMNIplus für die Kundenbetreuung verantwortlich, die Situation. OMNIplus, ein Service-Unternehmen für Busse der Marken Mercedes Benz und Setra, ist eine reine Bus-Werkstatt. Die OMNIplus BusWorld Home Leipzig wurde vor zwanzig Jahren als eines von neun Service-Centern im Bundesgebiet gegründet, als Mercedes Benz und Setra zur EvoBus fusionierten. 35 Mitarbeiter warten und reparieren dort die Busse beider Marken vorschriftsmäßig und turnusgemäß. Es ist vor allem auch die günstige Lage des Standortes Zwenkau südlich von Leipzig unmittelbar an der Bundesstraße 2 und nahe mehrerer Autobahnen, die die Arbeit der Werkstatt für Kunden attraktiv macht.

Bei WashTec stimmt die Qualität

Als die alte Nutzfahrzeugwäsche erneuert werden soll, informierte sich die damalige Geschäftsführung sehr genau über Generelles zur Wäsche, deren Maschinen-Vielfalt, Leistungsstärke und Zuverlässigkeit auf dem Markt der Waschanlagen-Hersteller. Welche ganz genauen Gründe es schließlich waren, die dazu führten, dass der seinerzeit in Zwenkau  maßgeblich Verantwortliche grünes Licht für die Investition von WashTecs MaxiWash Vario gab, ist Nadine Meyer nicht bekannt. Gut bekannt war dem Dienstleister der Marken-Busse jedoch das weltweit erfolgreiche Unternehmen WashTec und ihre leistungsfähige, robuste und wartungsarme Anlagentechnik für die Nutzfahrzeugwäsche. Davon ist deswegen auszugehen, da auch an anderen BusWorld Home-Standorten bereits gute Erfahrungen mit WashTec-Technik gemacht wurden. Für die Zwenkauer Mechaniker musste die Waschqualität natürlich ebenso stimmen. Denn „die Busse stellen einen großen Wert dar, kosten viel Geld und sollten daher mit der besten Anlage gründlich gewaschen und gepflegt werden.“ Ein weiterer Grund für regelmäßige vorbildliche Wäsche und Pflege der Busse sind ihre kürzeren Laufzeiten. „Sie werden heute viel schneller wieder verkauft“, zählt Nadine Meyer weiter auf. Busse sollten auch unter dem Aspekt ihrer Sicherheit regelmäßig gewaschen und gepflegt werden. Dass heute viel mehr auch in die äußere Sauberkeit der Busse investiert wird, zeigt die zunehmende Zahl von Busunternehmen, die sich eine Nutzfahrzeugwäsche kaufen.

In sieben Minuten fertig

Ende 2014 kauft die BusWorld Home Leipzig eine WashTec MaxiWash Vario, die fortan vielfältig eingesetzte Busse – modernste Reisebusse im Fernverkehr, Busse, die Linien in Städten und Gemeinden befahren, VIP-Busse – auf dem Leipziger Firmengelände wäscht. „Die Anlage ist heute von der Firma WashTec Cleaning Technology GmbH funktionsfähig installiert worden. Wir bestätigen die Funktionsfähigkeit und Inbetriebnahme“, heißt es in der Inbetriebnahmebescheinigung vom 19. Dezember 2014. Mit der Unterzeichnung nahm eine Nutzfahrzeug-Waschanlage ihren Betrieb auf, die mit einer Dachbürste und zwei Seitenbürsten ausgestattet war. Eine Anlage, die Buswäschen bis zu 4,20 Meter Waschhöhe und 2,90 Meter Waschbreite erlaubt. 

Das Waschwasser, das die dunkelblauen Bürsten während der Wäsche mitnehmen, wird oberhalb der Dachwalze und hinter den Seitenbürsten von einfarbigen Spritzschutzplanen zurückgehalten. So bleibt das Waschwasser weitgehend am Portal und gelangt nicht an die Hallenseitenwände. Das selbstfahrende Waschportal ist so programmbierbar, dass die Bürsten mit verschiedenen Geschwindigkeiten reinigen. Aus dem Angebot der Sonderausstattungsangebote wählten die Zwenkauer das Programm, mit dem spezielle Konturen – etwa Außenspiegel und nach oben schräg verlaufene abgesetzte Fahrzeugfronten – korrekt umfahren und problemlos sauber gewaschen werden. Mit Blick darauf, die maschinelle Wäsche bequem und fehlerfrei zu starten, entschied man sich für ein folienverschweißtes Bedienterminal mit Transponderkartenleser Touch, um mit Transponderkarten die Wäsche berührungslos starten zu können. Dazu gehörte dann auch ein Aufwertegerät für die eingesetzten Karten und natürlich die Karten selbst.

Gewissenhafte Wartung

Einen Volllwartungsvertrag schloss man nicht, da die Wartungsarbeiten für das Waschportal und die Wasseraufbereitungsanlage ein verantwortlicher Techniker des OMNIplus-Teams erledigt. Er ist es auch, der die Waschhalle regelmäßig reinigt. Und er ist es, der die Wartungs-Checkliste akribisch abarbeitet, die WashTec vorgibt. So prüft er beispielsweise wöchentlich die Füllstände von Shampoo und Trocknungshilfe und schmiert monatlich die vier Laufrollenlager des Portalantriebs und die Zahnstange der Seitenbürstenführung. Im monatlichen Rhythmus kontrolliert er ebenso die Luftleistung der Beckenbelüftungspumpe. Das äußerst gewissenhafte Vorgehen hält die technisch ausgereifte Nutzfahrzeugwäsche „jung“. Die akribisch durchgeführten Wartungsarbeiten dankt das mächtige WashTec-Portal mit höchst zuverlässiger und sauberer Waschleistung. 

Text/ Bilder: Bernd Fiehöfer