Menü
header_kundenloesungen_tankstellen.jpg
SERVICENUMMERN

Technische Probleme? Unsere WashTec Service-Hotline hilft gerne weiter:

0800 800 222 800

Fragen zu Ihrer WashTec Rechnung? Wir sind gerne für Sie da:

0800 800 222 810

Fragen zu Ihrer AUWA Rechnung oder Chemiebestellung? Wir sind gerne für Sie da:

0800 800 222 820

Fragen zu unseren Service-Angeboten? Unsere Service-Hotline hilft gerne weiter:

0800 800 222 830

Hauptsitz

WashTec Cleaning Technology GmbH

Argonstraße 7

86153 Augsburg

Telefon +49 821 5584 0

Kontaktformular

Honsel-Tankstelle, Leinefelde Worbis

Honsel-Tankstelle, Leinefelde Worbis,
Honsel-Tankstelle, Leinefelde Worbis,

Honsel-Tankstelle in Leinefelde-Worbis

Sein Gespür für Zwischenmenschliches, sein Sinn, für andere Menschen Dienstleistungen erbringen zu wollen, und auch seine Vorstellungen, einen eigenen Stil dabei zu verfolgen, ließen Stefan Nietsch und seine Frau Manja ohne zu überlegen und ohne fachliche Vorkenntnisse für Tankstelle und Autowäsche entscheiden. „Wir legten vor fünf Jahren sofort los“, sagt Stefan Nietsch heute und gibt zu: „Also, wir hatten 2016 schon ein Bild von den Tätigkeiten eines Tankstellenpächters im Kopf, das uns andere Tankstellenpächter vermittelten, die bereits Partner der Honsel Mineralölvertriebs GmbH waren, da wir uns bei ihnen im Vorfeld über das Alltagsgeschäft und die grundlegenden Pflichten erkundigten. Allerdings war unser Partnervertrag für die erste Tankstelle in Eigenrieden – ein Ort, der etwa 20 Kilometer von Worbis entfernt ist – zur Zeit dieser Gespräche bereits unter Dach und Fach.“ Stefan Nietsch gibt zudem zu, dass ein dort langjährig tätiger Mitarbeiter im Zuge seines Einarbeitungsprozesses ihn großzügig unterstützte. Ihre zweite Honsel-Tankstelle – nun in Leinefelde-Worbis – übernahm Familie Nietsch 2019, die Sanierung von Tankstelle und Autowäsche begann dort 2020. Acht Mitarbeiter arbeiten heute an beiden Stationen.

Große Stücke

„Als wir in die Selbstständigkeit als Tankstellenpartner starteten, war WashTec schon da“, antwortet Stefan Nietsch auf die Frage, auf welchen Wegen er zum Weltmarktführer in der Herstellung von Fahrzeugwaschtechnik kam. „Andere Honsel-Partner waschen und pflegen ebenso mit WashTec-Technik und halten ‚große Stücke‘ darauf.“ Nicht ohne Grund: „Die Wasch- und Pflegeergebnisse sind sehr gut. Ich wüsste keinen weiteren Anbieter, dessen Technik derartig überzeugende Resultate schafft.“ Das ist die eine Sache. Die andere betrifft den gebotenen schnellen wie kompetenten Service der in einem dichten Netz tätigen Servicetechniker. „Mir nützt es wenig, wenn ich erst eine Woche nach meinem Anruf Service- oder Reparaturhilfe bekomme. Da ich mich bei WashTec gut aufgehoben fühlte, kaufte ich 2018 für meine Honsel-Station in Eigenrieden eine SoftCare Pro2 Classic XL und vor gut einem Jahr genau dasselbe Portal für die Tankstelle hier in Leinefelde-Worbis.“ Die Antwort auf die sich selbst gestellte Frage, warum auf ein anderes „Pferd“ setzen, ist postwendend formuliert: „Große Zufriedenheit einerseits, zum anderen aufgrund der Baugleichheit Vereinfachung im Handling und vor allem auch sorgenfrei zu sein.“ Dazu hohe Umsatzchancen und variable Programmstruktur – konkret „mein bestes Pflegeprogramm ‚Hochglanz‘-Pflege sowie ‚Wachs‘-‚ Classic‘- und ‚Express‘-Pflege.“ Stefan Nietsch hielt das Programmangebot für seine Kunden wegen der Übersichtlichkeit bewusst schlank. „Wenn ich selbst vor einem ‚Plakat‘ stehe, auf dem acht Wäschen, Zusatzoptionen und darunter noch Kleingedrucktes stehen, fällt die Wahl schwer. Ich wollte, dass der Kunde schnell erkennt, was ich ihm anbiete und deswegen leicht entscheidet.“
 


„Ich sehe mir regelmäßig die gewaschenen und gepflegten Fahrzeuge an. Daher weiß ich, wie gut Technik von WashTec und Chemie von AUWA als Ganzes funktionieren.“
Stefan Nietsch, Honsel Tankstelle in Leinefelde-Worbis


 

Farbige Show für Kunden

Die „ordentliche“ Ausstattung „seiner“ SoftCare2 Pro XL schafft seit Ende April 2020 überzeugende Wasch- und Pflegeergebnisse. Wenn sich das silbergraue, als Classic-Design gestaltete SoftCare2-Portal in Bewegung setzt, beginnt die Wäsche mit FoamTastic, einem durch Farbwechsel effektvoll beleuchteten Schaum, der in Fadengestalt vom am Dachtrockner angebrachten Aggregat auf die Fahrzeugoberflächen trifft und sie in ein homogenes, lückenloses Schaumkleid hüllt. Stefan Nietsch entschied sich bewusst für FoamTastic, um dem Schaumauftrag die Windanfälligkeit zu nehmen. Das blinkende LED-Beleuchtungsensemble der StarTrack-Führungsschienen unterstützt mit einer Farbwechsel-Show in allen Etappen der Wäsche und Pflege. Es folgt die Vorwäsche mit Hochdruck von oben und den Seiten als Flachstrahl. Das SofTecs-Bürstenmaterial wäscht die Fahrzeuge gründlich und zugleich schonend. Während WheelFlash der Chemieauftrag auf die Felgen sowohl punktgenau als auch flächendeckend gelingt, sorgt WheelJet für eine perfekte Rad- und Schwellerwäsche. Um die anspruchsvolle Reinigung vor allem der Fahrzeughecks kümmert sich der mehrdimensional arbeitende Seitenwäscher MultiFlex. Die funktionelle Rotationsdüse FlexStream trocknet die Fahrzeuge nicht nur überzeugend, sondern trägt ebenso die Chemie auf und ist auch bei der Hochdruckwäsche im Einsatz. Die Maße für die maximale Waschbreite und Waschhöhe klärte er mit seinem zuständigen WashTec-Außendienstler. Das Ergebnis: 2,58 Meter x 2,60 Meter. „So kann ich auch den wachsenden Markt der Transporter bedienen und hier das Maximum an Fahrzeugwäsche herausholen.“

Service vom Feinsten

Stefan Nietsch lobt ausdrücklich den schnellen wie problemfreien Einbau der neuen Portaltechnik. „Das von WashTec beauftragte Montageunternehmen kannte ich bereits. Es führte die Arbeiten schon an der ersten neuen Portalanlage in Eigenrieden aus. „Wir ticken auf einer Wellenlänge. Wenn ich heute ein Problem habe, rufe ich dort oder bei WashTec an. Das funktioniert gut. Mir wurde bisher immer zielführend und unbürokratisch geholfen.“

Die Reinigung und Pflege von Portaltechnik und Waschhalle gibt Stefan Nietsch nicht in andere Hände. Das Resultat vermittelt einen sehr gepflegten und sauberen Eindruck. „Drei Stunden habe ich schon gut zu tun. Ich reinige in Abhängigkeit von der Wetterlage, durchschnittlich jede zweite Woche, im Winter sogar wöchentlich. Wenn man regelmäßig reinigt, geht die Arbeit leichter und der Aufwand ist nicht so hoch.“ Gleichermaßen akribisch kümmert er sich um die Wasseraufbereitungsanlage. Sie stammt ebenso von WashTec, ist jedoch nicht neu, da noch immer zuverlässig in Funktion und Betrieb. Qualität zahlt sich aus. „Die Pflege und Wartung – dazu gehören übrigens auch Schlammfang und alle anderen Stufen der Abscheiderkette – sind das A und O, um die Qualität des Waschwassers hochzuhalten.“ Auch diese Pflicht überlässt er keinem anderen.

Kunden beste Werbeträger

Die Antwort auf die Frage nach seinen Marketingaktivitäten klärt, warum zufriedene Kunden die besten Werbeträger sind. „Das Marketing für Tankstelle und Autowäsche übernahm unsere Jugend ohne meinen Auftrag. Werbeaufhänger ist Powerschaum. Ich rüstete die drei SB-Waschplätze hier in Worbis entsprechend auf. Dies sprach sich sehr schnell herum und ging unmittelbar danach quasi ‚durch die Decke‘. Die jungen Leute schäumen ihre Autos ohne Ende ein. Aktuell biete ich ihnen grünen Schaum, zuvor kam violetter Schaum aus den Düsen.“

Ein weiterer Grund für den großen Zuspruch sind persönliche Kontakte. „Ich gehe viel persönlich zu den Kunden, insbesondere zu älteren – erkläre ihnen, rede mit ihnen und – vor allem – horche ihnen zu. Frage sie auch, ob alles in Ordnung ist. Das kommt gut an.“ Gut kommen auch Mikrofasertuch, Insektenlöser und Frostschutz an, die Stefan Nietsch je nach Saison denjenigen Kunden zur Wäsche dazugibt, die das beste Programm kaufen. „Wenn ich den Kunden an einer Stelle etwas gebe, erhalte ich von ihnen an anderer Stelle wieder ein Stück zurück. Das ist der Fall, wenn ich ihnen das Gefühl gebe, das sie bei einer Dienstleistung sparen. Dann erlebe ich, dass sie sich beispielsweise noch einen Kaffee im Tankstellenshop kaufen oder mit Süßem belohnen. Klar, dass das nicht auf alle Kunden zutrifft. Die überwiegende Mehrzahl ist jedoch schon bereit. Und so sind viele Autowaschkunden sehr zufrieden und daraus resultierend bereit, einen oder zwei Euro im Shop mehr auszugeben. Wenn der Kunde in eine Anlage fährt, zuvor viel Geld bezahlte und anschließend unzufrieden ist, fährt er dort nicht wieder hin.“ Die Waschqualität unterscheidet die Honsel-Tankstelle in Leinefelde-Worbis vor allem dadurch vom regionalen Wettbewerb. Und: Mit WashTecs zuverlässiger Best-Performance-Technik schafft Stefan Nietsch auch einen beachtlichen Durchschnittswaschpreis von zehn Euro. Herzlichen Glückwünsch Stefan Nietsch, vielen Dank WashTec.

Text / Bild: Bernd Fiehöfer